Bitte aktualisieren Sie Ihren Flash-Player um die Flashinhalte zu sehen.

Geigenunterricht in Berlin nach der Methode von Shinichi Suzuki

von Diplom Violonistin Nerina Coppola

Nerina Coppola Geigenunterricht Berlin

Vita

Ich habe langjährige Konzerterfahrung durch Engagements in verschiedenen Orchestern und Ensembles und über zwanzigjährige Erfahrung als Privatlehrerin. Seit zwei Jahren lehre ich nach der Suzuki-Methode. 1990 Diplom am Konservatorium für Musik in Salerno / Italien
Studienaufenthalte in London, Südafrika und Argentinien

Fortbildung "Geige für Filmmusik" in Rom
Fortbildung "Methodik und Didaktik für Geige "an der UDK Berlin
Workshop "Multidimensionaler Musikunterricht" an der Landesmusikakademie Berlin
Fortbildungen in Frühinstrumentalunterricht
Suzuki Lehrerfortbildung für Violine

Referenzen

Tourneen mit dem "Orchestra giovanile italiana", dem italienischen Jugendorchester, durch Italien, den Süden Afrikas, Skandinavien

Zahlreiche Auftritte mit dem Quintett "museo della musica napoletana", das volkstümliche neapolitanische Musik modern interpretiert, in Süditalien

Geigenlehrerin im "Club delle donne italiane" des interkulturellen Zentrums OIBB in Berlin

Stimmführerin der 2. Violinen im Bach-Friedemann-Orchester Berlin (aktuell)

Unterricht

Ich erteile Unterricht in allen Altersstufen. Dabei stehen Freude am Spielen, Motivationsförderung und unmittelbares Erfolgserlebnis vor musikalischem Perfektionismus. Kinder unterrichte ich nach der

- Die erste Probestunde ist für Sie kostenlos und unverbindlich.
- Auf Wunsch können Leihinstrumente vermittelt werden.
- Der Unterricht findet wöchentlich in Unterrichtseinheiten von 45/60 min. für Erwachsene bzw. 15/30/45 min. für Kinder statt.
- Unterrichtsort:
Kirchengemeinde Alt Schöneberg, Hauptstraße 48 II, 10827 Berlin

Die Methode von Shinichi Suzuki

Schon als Kleinkinder beginnen wir unsere Muttersprache zu lernen und entwickeln uns in wenigen Jahren zu kompetenten Sprechern. Anders als das spätere Erlernen einer Fremdsprache geschieht dies spielerisch und scheinbar wie von selbst. Diese Erkenntnis führte den japanischen Geigenlehrer Shinichi Suzuki dazu, eine Methode für den Geigenunterricht zu entwickeln, die sich am Vorbild des Erlernen der Muttersprache orientiert.

Die vier wichtigsten Punkte der Methode sind
- der Beginn des Unterrichts in frühem Alter
- die aktive Mitwirkung der Eltern im Lernprozess
- die Betonung des Zuhörens und Nachspielens
- das Lernen in der Gruppe

Beginn des Unterrichts in frühem Alter

- Der Unterricht nach der Suzuki-Methode ist ab dem Alter von zwei bis drei möglich.
- Spezielle Unterrichtsformen ermöglichen es, auf die bei so jungen Kindern noch geringe Konzentrationsspanne einzugehen.
- Die Kinder lernen spielerisch.

Aktive Mitwirkung der Eltern im Lernprozess

- Während der ersten Unterrichtsjahre sind die Eltern im Unterricht anwesend.
- Die Eltern erwerben selbst Grundkenntnisse auf dem Instrument, damit sie dem Kind in der Anfangszeit als Vorbild dienen und zwischen den Unterrichtsstunde die Rolle des Lehrers einnehmen können.

Betonung des Zuhörens und Nachspielens

- Auf das Notenlernen wird zunächst verzichtet, da das Lernen des Instruments nach dem Vorbild des Erlernens der Muttersprache erfolgt, wo das Hören und Nachahmen am Anfang steht und das Lesenlernen erst dann einsetzen kann, wenn das Kind sicher sprechen kann.
- Das Spiel ohne Noten trainiert das Gedächtnis.

Lernen in der Gruppe

- Die Kinder erhalten sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht, wobei der Gruppenunterricht am Anfang ca. 3/4 der gesamten Unterrichtsdauer ausmacht.
- Der Gruppenunterricht bringt den Kleinen Spaß.
- Der Einzelunterricht wird häufig in Anwesenheit anderer Kinder und deren Eltern abgehalten. Da die Konzentrationsspanne der Kleinen noch sehr niedrig ist, können sie so immer wieder pausieren, während sie dennoch vom Unterricht der anderen Kinder profitieren.
- Der Unterricht in der Großgruppe alle zwei Wochen bewirkt, dass die jüngeren Kinder merken, welche Fortschritte sie in kurzer Zeit machen können, während die älteren lernen, sich zu präsentieren und eine Vorbildfunktion zu übernehmen.
- Die Scheu vor Auftritten wird schnell abgebaut, da die Schüler von Anfang an gewohnt sind, in der Gruppe vorzuspielen.

Kontakt / Impressum

Nerina Coppola
Fritz-Reuter-Straße 10
10827 Berlin
030-517 360 04
Nerina Coppola per Mail kontaktieren

Flashprogrammierung und Design: Jens Leske
Foto: Michel Bo Michel